DMZ oder demilitarisierte Zone

ein Bereich eines Netzwerkes, in dem üblicherweise Dienste untergebracht werden, die vom Internet erreichbar sein sollen.

Sind Server und Services vom Internet aus erreichbar, so steigt zwangsläufig die Gefahr, dass sie Ziel von Angriffen werden.

Um die daraus resultierende Gefährdung für die interne Infrastruktur gering(er) zu halten stellt man diese Dienste in einer eigenen Zone des Netzwerkes bereit, aus der ein Angreifer nur schwer in das interne Netzwerk eindringen kann.

Dieser Bereich wird mit einem Begriff der Kriegsführung bezeichnet, der DeMilitarisierten Zone oder DMZ.